Du-bist-wunderbar-Brief #8

Angenommen-Sein ist aus meiner Sicht das größte Geschenk des Lebens. Da ich es liebe Herzens-Geschenke zu machen, schreibe ich in diesem Herbst und Winter Du-bist-wunderbar-Briefe, in denen ich Menschen, so wie sie sind, ganz annehme.

Liebe junge Frau,

vor einigen Wochen haben wir uns zuletzt gesehen. Du sagst, befindest dich gerade in einer schwierigen Zeit.

Du gibst dein Bestes und hast doch immer wieder das Gefühl, dass es nicht reicht. Ich sehe in deinen Augen deinen Kummer. Du wirkst auf mich, als könntest du dich kaum aufrecht halten.

Eigentlich magst du nicht reden. Doch dann sprudelt es aus dir heraus.

Du erzählst von dem Gespräch, in dem du beschimpft wurdest. Du berichtest von den Vorwürfen, die du nicht nachvollziehen kannst. Du schilderst, wie verzweifelt du dich in dem Gespräch gefühlt hast. Du hattest nur noch den Wunsch zu gehen. Aus der Situation. Aus dem Kontakt.

Auch Tage später bist du noch erschüttert darüber, was dir gesagt wurde. Du bist geschockt, dass es jemanden gibt, der so über dich denkt.

Du bist traurig, weil du dich schuldig fühlst, obwohl du doch gar nichts gemacht hast. Es ist einfach ungerecht.

Ich wünsche dir, dass du diese Erschütterung loslassen kannst. Ich wünsche dir, dass du dich siehst, wie du wirklich bist. Dass du dein wunderbares Herz siehst. Deine Fürsorge, deine Hilfsbereitschaft, deine Liebe.

Ich wünsche dir, dass du mehr für dich sorgst.

Ich wünsche dir, dass du den anderen nicht mehr so viel Macht über dich gibst. Ich wünsche dir, dass du eine Teflon-Schicht zulegst, an der alle Vorwürfe abperlen.

Ich wünsche dir, dass du erkennst, dass die Beschimpfungen mehr über den aussagen, der sie äußert, als über dich. Ich wünsche dir, dass du dich mit mehr Menschen umgibst, die dir gut tun.

Du bist so ein wunderbarer Mensch. Die Kinder lieben dich. Die Kollegen schätzen dich.

Alles, was du machst, machst du mit Liebe. Schenk sie auch dir. Ich wünsche dir, dass du dich mit so viel Liebe umhüllst, dass du spürst, wie wunderbar du bist.

Fühl dich herzlich von mir umarmt.

Birte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.